Seminare

Nosoden und Sarkoden

Yves Laborde, HP
Akademie für Homöopathie, Grubmühlerfeldstraße 14a, 82131 Gauting

Homöopathische Mittel aus Krankheitsprodukten von Menschen, Tieren oder Pflanzen werden Nosoden genannt. Beispiele dafür sind: Medorrhinum, Malleinum und Ustilago.
Homöopathische Mittel aus nicht pathologischen körpereigenen Stoffen menschlicher oder tierischer Herkunft werden Sarkoden genannt, zum Beispiel: Thyreoidinum, Castoreum oder Insulinum. Nosoden und Sarkoden gehören zur homöopathischen Pharmakopoe.
In diesem Vortrag wird eine Materia Medica von Nosoden und Sarkoden vorgestellt, einschließlich klinischer Fälle. 


Image Yves Laborde arbeitet in seiner Praxis für Homöopathik in Heidelberg. Lange und enge Zusammenarbeit mit Gerhard Risch. Langjährige Lehrtätigkeit mit den Schwerpunkten der chronischen Miasmen und der klinischen Materia Medica.

 Autor wissenschaftlicher Publikationen:

• Die hereditären chronischen Krankheiten Band I (gemeinsam mit Gerhard Risch) und
   Band II
• Gynäkologie und Homöopathik
• Onkologie und Homöopathik


Nosoden und Sarkoden

Termin Fr. / Sa. / So. 13.04 – 15.04.2018

Seminarzeiten
Fr. 13.00 – 17.00 Uhr
Sa. 09.00 – 17.00 Uhr
So. 09.00 – 16.30 Uhr

Seminargebühr
330 € / 300 € / 270 €
(regulärer Preis / Mitglieder in BKHD-Vereinen, Studenten und VKHD-Mitglieder / Mitglieder Homöopathie Forum)

Es werden jeweils 18 UE Homöopathie-Fortbildung bestätigt.
Ärztliche Fortbildungspunkte werden bei der BLÄK und dem DZVhÄ beantragt.



Seminarnummer: 18041

Jetzt für dieses Seminar anmelden » « zurück